Pandababy

Hallo meine Lieben,

Ich habe im neuen Jahr doch schon einiges auf meiner Nähprojekte – Liste abgehakt und ich freue mich über jedes Projekt das ich geschafft habe.
Was mich in der Zeit meiner Näh- und Plottabstinenz doch immer etwas beschäftigt hat, ist dass ich dem Probeplotten von EmmaPünktchen nichts mehr beitragen konnte. Auf meinen ersten Hinweis, dass es mir im Moment nicht so gut gehen würde kam dann aber auch schon die beruhigende Antwort von der lieben Anja, dass sie auf mich warten würde. Wer hätte zu diesem Zeitpunkt auch gedacht, dass ich fast 6 Monate brauche bis ich wieder einigermassen fähig war mich aktiv zu betätigen. Mit diesem Post möchte ich mich bei Anja dafür bedanken, dass Sie auf mich gewartet hat. Für mich ist es immer noch ein Traum, dass ich ein Plotterpünktchen sein darf und ich freue mich riesig auf alle weiteren Projekte. Ich versuche in der nächsten Zeit immer etwas vorgenäht zu haben was ich dann mit den süssen Plotts von Emmapünktchen veredeln kann.

Einer der neueren Streiche ist ein süsser kleiner Panda der wie die Faust aufs Auge passt aber um das zu erklären muss ich doch etwas ausholen . Mal sehen wer durchhält mit lesen…
Wir wollten ja bereits bei der Schwangerschaft mit Mia, das Geschlecht nicht vorher erfahren, also musste ein Spitzname für das Baby in meinem Bauch her. Da ich in Australien erfahren habe, dass ich Schwanger bin, war Mia unser kleiner Koala. Bei der jetzigen Schwangerschaft war es nicht ganz so klar wie wir die kleine Person in meinem Bauch nennen könnten. Ich habe dann mal angefangen geschlechtsneutrale Stoffe zu kaufen, darunter auch einen mit süssen Pandabären (was ich daraus genäht habe, zeige ich euch ein anderes Mal). Meine Mama meinte dann auch, na also Panda wäre doch nun der perfekte Spitzname für unser Baby, aber irgendwie konnte ich mich zu diesem Zeitpunkt noch nicht richtig damit anfreunden. Nachdem ich den Pandastoff dann vernäht hatte, wurde mir klar, dass unser Baby wohl wirklich unser Panda werden würde. Auch weil ich immer mehr den drang verspürte, dass ich unser Baby irgendwie nennen wollte. Ich hatte schon länger vor ein Babynestchen zu nähen, dieses Projekt hat sich dann aber um gute 6 Monate verzögert. Der Stoff lag schon lange bereit und dann kam endlich der Zeitpunkt an dem ich loslegte. Das Babynestchen habe ich nach der Anleitung von Yuki Clothing genäht. Es war ein echt hartes Projekt für mich und meine Nähmaschine, ABER wir haben es wie ich finde ganz gut hinbekommen.
Weil bei Babys öfters mal was danebengehen kann, habe ich zwei Einlagen fürs Nestchen genäht. Ich habe einfach 2x Baumwolle und 1x Frottee (für zwischen den Baumwolllagen) zugeschnitten und zusammengenäht. So kann ich, sollte mal was danebengehen, diese Einlage einfach in die Waschmaschine stecken und muss nicht das ganze Nestchen waschen.
Als ich das Nestchen fertig hatte kam die neue Datei von Anja zum Testen und als ob sie Hellseherin wäre war es ein Panda. Der Panda hat seinen Platz auf einer der Einlagen gefunden. Ich finde der passt da super hin.
Nun hoffe ich dass sich unser Pandababy dann auch wohl fühlt in seinem Nestchen.

Schnitt und Anleitung Babynest: https://yukiclothing.com/2016/03/19/baby-nest/
Plottdesign: https://www.emmapuenktchen.de/pro…/emmapuenktchen-pandabear/
Stoffe und Zubehör: buttinette
Folien: Kreativmanufaktur.bayern

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.