Blog

DSC_3844-1

Was koch ich heute?!

An die Mamas, wie läuft das bei euch so mit dem Essen? Ich bin im Moment echt deprimiert und auch planlos was ich meinen Kindern beziehungsweise der Grossen noch auftischen soll. Egal was ich mache, es ist das falsche. Es gibt noch 3 Sachen, die ich kochen kann, ohne dass sie sich beklagt. Zum einen sind das Älplermagronen, Cervelat mit Mais vom Grill und Omeletten.
Was ist mit dem ganzen Rest, den sie mal so sehr gemocht hat?! Ich konnte meinen Einkauf mal richtig gut planen. Ich musste nur 1x pro Woche Einkaufen. Klar gab es mal ausnahmen, wie frische Eier holen oder Früchte nachkaufen, aber das war dann schnell erledigt.
Mittlerweile muss ich 3-4x einkaufen gehen, weil ich einfach nicht weiss was ich kochen soll.
Kennt ihr gute Rezeptideen für Kinder? Auf keinen Fall überbacken, oder mit gekochtem Gemüse (Peperoni, Karotten und Tomaten werden roh gegessen, den Rest kann ich vergessen). Einfach und schnell sollte es, wenn möglich auch sein. Ach, und es kann sein das sie es heute liebt und morgen hasst. Leider helfen mir die vielen Rezeptideen die man in der Grossen Onlinesuchmaschine so angezeigt bekommt auch nicht weiter.

Meine #einfachnurichzeit habe ich mal wieder in meinem Nähzimmer verbracht. Was dabei rausgekommen ist, seht ihr ja auf den Bildern 😉.
Der Herbst wird ja kommen ob ich will oder nicht, also habe ich vorsorglich schonmal einen Kuschelcardigan mit Rosengarten genäht. Leider ist der Cardigan trotz ausmessen an der Brust etwas Eng geworden. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen mir noch einen in Uni etwas grösser im Brustbereich zu nähen.

Werbung da Bezugsquellennennung:
Schnitt: Curvyjumi von rosarosa.eu
Stoff: BioSweat Rose Dream Light Rose von Staghorn

Ja die Bilder sind am selben Tag mit nur wenigen Minuten unterschied entstanden. Wie schnell das Wetter ändern kann…

DSC_3844-1

Gutscheinverpackung

Heute mal etwas ungenähtes. Am Samstag durfte meine Mama ihren 60. Geburtstag feiern. Meine Schwester und ich hatten die Idee ihr ein Familienfotoshooting zu schenken. Damit der Gutschein auch was hermacht, habe ich mich mal ans Plotten mit Papier getraut. Es ist nicht perfekt aber dennoch bin ich zufrieden. Übung macht ja schliesslich den Meister. Wann und wo das Shooting stattfinden wird ist noch offen. Meine Schwester wohnt 3 Stunden entfernt und baut gerade ein Haus… ja richtig gelesen, sie lassen nicht bauen, sie bauen das was sie können selber. Daneben hat meine Schwester noch einen Job plus helfen sie auf dem Bauernhof der Eltern ihres Mannes. Da bleibt nicht viel zeit aber wir werden schon ein Datum finden.
Weil mir das plotten mit Papier so Spass gemacht hat, habe ich mich direkt noch an einer Karte versucht.

Bezugsquellen:

Kamera: Silhouette Design Store
Karte: Jules Zauberkarte von Plottdesire
Schrift: European Underground

DSC_3844-1

Buchtipp für Mamas

Ich tue mich heute richtig schwer einen Beitrag zu schreiben. Nicht dass es mir sonst leicht von der Hand geht, aber heute finde ich einfach nicht die richtigen Worte zu dem Thema über, dass ich eigentlich schreiben wollte. Am besten ihr lest einfach das Buch: Am Arsch vorbei geht auch ein Weg – Für Mütter und ihr wisst was für ein Thema mich beschäftigt.
Es handelt vom Konkurrenzkampf der Mamas angefangen bei der Schwangerschaft bis hin zum «richtigen» Erziehungs-stil. Ich würde sagen es gibt kein richtig oder falsch. Ja auch ich frage mich von Zeit zu Zeit bei anderen warum die Kinder Sachen dürfen, die so bei uns nie erlaubt würden. Ich rufe mir dann aber ins Gedächtnis, das es mich nichts angeht. Nie würde ich einer anderen Mama sagen, dass sie etwas in meinen Augen «falsch» macht. Wenn jemand unzufrieden mit etwas ist, dass die Kinder machen aber nicht sollten ist es für mich völlig in Ordnung einen Tipp, wie wir es gehandhabt haben oder es handhaben würden zu geben ABER ob und wie die Mama den Tipp dann umsetzt ist mir egal.
Ich für mich möchte einfach nicht mehr das Gefühl aufgedrängt bekommen, dass ich etwas falsch mache nur weil ich zur Zeit Vollzeitmama bin und nicht arbeiten gehe. Ja auch ich denke manchmal – vor allem im Winter – dass eine Abwechslung am Arbeitsplatz sicher großartig wäre. Sich mal wieder über etwas anderes als Windeln und Co. Zu unterhalten. Aber sind wir mal ehrlich, wie oft kommen wir gestresst und genervt von der Arbeit nach Hause?! Ein weiterer Punkt ist ja auch, dass wenn ich als Mama arbeiten gehe, ich den ganzen Lohn in die Fremdbetreuung der Kinder stecken würde. Also um die Haushaltskasse aufzustocken brauch ich bestimmt nicht arbeiten zu gehen.
Ach ich hätte noch so viel zu diesem Thema im Kopf aber ich lass es mal so stehen. Wer Lust hat kann ja seine Meinung in den Kommentaren hinterlassen.

Meine Mamaauszeit oder auch #einfachnurichzeit verbringe ich gerne im Keller in meinem «Atelier» (oder wie man es nennen mag) und lasse meine Nähmaschine glühen. Das Gefühl etwas Neues, schönes und einzigartiges für mich und meine Familie genäht zu haben macht mich Glücklich und auch etwas Stolz.
Einen der beiden Varo Rucksäcke, die ich vor dem Urlaub genäht habe, habe ich euch ja schon gezeigt. Hier nun also der Zweite bzw. eigentlich ja schon mein 3. Varo insgesamt. Ich mag den Schnitt echt gerne und finde ja das er für den Alltag echt was hermacht.

Werbung da Bezugsquellennennung:
Schnitt: Varo von @hansedelli
Aussenstoff: Kunstleder vom @stoffmarkt.holland in Weil am Rhein
Innenfutter, Reissverschlüsse, Schieber und Schnallen: @faerbiladen

DSC_3844-1

Sommerferien

Unsere Sommerferien sind leider schon vorbei. Wir waren ein paar Tage in Lazise am Gardasee auf einem Campingplatz. Auf dem Camping Spaggia d’oro haben wir ein kleines Bungalow gemietet. Zwei schlafzimmer, Badezimmer und Küche. Alles was man braucht oder besser klein aber fein. Wir waren auf jedenfall begeistert und für die Kids ist ein Campingplatz ein Erlebnispark hoch10. Die Grosse hat sehr schnell eine Freundin gefunden und ist nach dem Nachtessen jeweils abgedüst und kam erst zum schlafen wieder zurück. Die kleine konnte die anderen Campingbewohner stundenlang beobachten. Natürlich kam auch das planschen im Wasser nicht zu kurz. Der Camping verfügt über eine richtig tolle Poolanlage und natürlich den See. Wir haben mit den Kids den Pool klar bevorzugt und sind nur um Sandburgen zu bauen an den Strand. Das Städchen Lazise ist von Burgmauern umgeben und richtig schön.

Und nun zu diesen Bildern 😉. Ich hatte eine Phase da habe ich fast nur Stoffe mit Ankermotiven gekauft und das auch noch in Grossen Mengen. Es gilt diese Stoffe endlich mal abzubauen. Ein kleines Stück Baumwollwebware habe ich für dieses spsse Kleidchen für Amy genutzt. Sieht sie nicht zum anbeissen aus? Ich werde wohl der Grossen auch noch eines nähen müssen dann können sie am Geburtstag meiner Mama im Partnerlook aufkreuzen. Vielleicht nähe ich aber such komplett was anderes, das Fest ist ja erst in 1.5 Wochen🙈.

Bezugsquellen

Schnitt: #kleidava von petitetjolie
Stoff: #Anker von stoffehemmers.de

DSC_3844-1

Kinderfotos im World Wide Web

Mich würde es interessieren was euch dazu bewegt hat, das Gesicht eurer Kinder bei Social Media oder allgemein im Word Wide Web zu zeigen oder eben nicht zu zeigen.

Mein Mann und ich haben schon bei der Geburt der Grossen bzw. sogar schon vorher beschlossen, dass wir die Gesichter unserer Kinder nicht im WWW zeigen wollen. Das bedeutet, dass wir auch an keinem Fotowettbewerb für Babys oder sonstigem mitmachen. In unseren Augen sind unsere Kinder ja sowieso die schönsten und müssten jeden Wettbewerb gewinnen. Wir sind halt der Meinung unsere Kinder sollen, wenn sie alt genug sind entscheiden ob Sie einen Account bei Instagram oder Facebook oder was immer es dann auch geben wird machen möchten und ob Sie Bilder von sich hochladen wollen. Es ist ja auch so dass das World Wide Web nie vergisst und ich denke jeder Arbeitgeber der einen neuen Arbeitnehmer sucht, prüft mittlerweile vorher im Web was so zu finden ist. Wie seht ihr das?

Ich habe mich ja schon länger entschlossen Social Media Accounts zu haben und darum seht ihr meine genähten Teile, wenn möglich vermehrt mit Kopf und nicht nur am Bühel.

Bezugsquellennennung

Schnitt: #grosseamy von hHimmelblau
Zugeschnitten ohne Ärmel. Die Armkugeln sind eingefasst.

Stoff: #palmbeach von Sterndepot