Erfahrungsbericht

Dieser Beitrag ist schon ein paar Tage geschrieben, aber hat sich irgendwie nicht selbstständig als Blogpost hier eingefügt….
Ich möchte euch erzählen wie es mir mit meinem Projekt #plastikreduktion ergeht.

Die Haarseife benutze ich ja jetzt schon seit drei Wochen und bin sehr zufrieden. Meine Haare waren nie strähnig und sind auch nicht trocken. Meine Haare haben mehr Griff und es fühlt sich super an. Leider bin ich noch nicht an dem Punkt angekommen, dass ich meine Haare nicht mehr täglich waschen muss. Nach einem Tag ist der Ansatz schon wieder fettig und ich kann so keinen zweiten Tag rumlaufen. Ich lasse mir jetzt aber meine Haare wieder etwas länger wachsen und kann dann vielleicht in Zukunft meine Haare am zweiten und vielleicht auch dritten Tag zu einem Dutt binden. Ich werde auf jeden Fall weiter Haarseife benutzen, werde die das nächste Mal nur an einem anderen Ort bestellen. Es gibt sehr viele Anbieter von Haarseifen und ich hoffe wirklich, dass ich diese bald in der Apotheke kaufen kann.

Mit der Seife für den Körper hatte ich leider weniger Glück. Ich habe an einigen Körperstellen einen Ausschlag bekommen der unglaublich juckt. Ich bin sehr erstaunt darüber, weil meine Seife ja mit Teebaumöl ist was ja Entzündungshemmend wirken sollte. Habe mich jetzt aber im Google etwas schlau gemacht und musste feststellen, dass ich wohl wirklich Allergisch gegen das Teebaumöl reagiere. Letzte Woche habe ich mir in der Apotheke eine Seife mit Mandelöl gekauft. Ich werde jetzt mal die neue Seife benutzen und sehen was passiert. Der Ausschlag ist unter anderem auch an der Oberarm Innenseite also habe ich mit dem Deo in der Kartonverpackung welches Natron enthält erstmal pausiert, weil einige Leute auch auf das Natron allergisch reagieren. Weil mein Ausschlag aber noch an anderen Körperstellen zu finden ist, gehe ich jetzt mal davon aus, dass es nicht am Deo liegt.

Meine Bienenwachstücher habe ich – Schande über mich – noch nicht gemacht. Meine #tosew Liste ist einfach lang und diesen Monat werde ich wahrscheinlich nicht so viel schaffen wie ich eigentlich möchte.

Um aber doch etwas Gutes für die Umwelt zu tun, habe ich hier eine weitere Upcycling Hose für euch. Diesmal habe ich aus einer kaputten Hose von meinem Mann, eine «neue» Taschenklappenhose in lang von @frleinFaden, für die Grosse genäht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.